Vom Mökki nach Helsinki – Urlaub in Finnland

Finnland ist das Land der tausend Seen, welche sich in der Tat auf rund 188.000 belaufen, wenn die kleineren nicht mitgezählt werden. Ein Anglerparadies. Meine halbe Familie wohnt in Finnland, da meine Mutter dort geboren wurde und aufgewachsen ist. Viele Jahre konnte ich Finnland nicht besuchen, doch im Sommer 2018 war es soweit. Holger und ich buchten unseren ersten gemeinsamen Auslandsurlaub, damit er nicht nur dieses wunderbare Land, sondern auch meine Familie kennenlernen konnte. Entsprechend abwechslungsreich haben wir die 14 Tage gestaltet, die wir in Suomi-Finnland verbrachten. Lest hier unseren Reisebericht mit vielen Insiderinformationen!

Urlaub in Finnland – Die Fakten

KategorieBesonderheitenKosten
Reisezeit 08. Juli 2018 – 21. Juli. 2018
Wetter + 29 bis + 31 °C, erst am Abflugtag gab‘s Wie-aus-Eimern-Regen
FlugFinnair
Frankfurt – Helsinki/Helsinki – Frankfurt
305,13 € Hin- und Rückflug/Person
Flugzeitca. 2 h 45 min
ParkplatzAirparks Frankfurt, Parkgarage mit Flughafen-Shuttle67,99 €/14 Tage
MietwagenHertz Helsinki
00390 Helsinki, Ristipellontie 1 C
265,59 €/9 Tage
Helsinki-Card3 Tage City-Version inkl. ÖPNV
helsinkicard.com
66 €/Person
ÜbernachtungKostenfrei bei meinen Geschwistern, bis auf zwei Nächte Bauernhof158 €/2 Personen
Stopps2 Tage Porvoo
5 Tage Mökki (Ferienhaus)
2 Tage Ilola (Bauernhof)
5 Tage Helsinki

Budgetohne Souvenirs, ohne Unterkunftca. 1.200 €/2 Personen
SprachenFinnisch, Schwedisch, Englisch, manchmal Deutsch

Anreise: Freiburg – Frankfurt – Helsinki

Suomi - Urlaub in Finnland
Suomi – Urlaub in Finnland

Mit dem Auto wollten wir die 2.359 km von Freiburg nach Helsinki nicht bestreiten. Denn Urlaub in Finnland soll auch Erholung sein. Also buchten wir unsere Tickets bei Finnair ab Frankfurt und fuhren mit dem Auto zum Flughafen. Ich bin ein kleiner Schisser, was wichtige Termine angeht. Entsprechend kommt es nicht in Frage, sich auf die Bahn oder andere Menschen zu verlassen, wenn es um die Fahrt zum Flughafen geht. Deswegen buchten wir für wenig Geld einen sicheren Garagenstellplatz bei Airparks in Frankfurt, die außerdem ein Shuttle bis zum Flughafen anbieten.

Airport-Shuttle mit Umstieg

Da wir zu Terminal 2 mussten, war einmal Umsteigen in das offizielle Flughafenshuttle nötig, aber das funktionierte einwandfrei. Ich empfehle dennoch Koffer mit vier Rollen. Natürlich hat meine Übervorsicht dazu geführt, dass wir mehrere Stunden zu früh am Flughafen ankamen. Das war ebenso unbequem wie auch etwas teuer, denn dort werden Brezeln zu horrenden Preisen verkauft.

Finnische Euro-Münzen lösen Durchsuchung aus

Beim Einchecken wurde Holgers Gürtel auch brav nach Rückständen auf Explosionsmaterial untersucht, denn sein Geigenkoffer, den er unbedingt mitnehmen wollte, schien ihn doch etwas verdächtig gemacht zu haben. Ich selbst geriet unter Schrapnellverdacht, denn der Zoll durchdrang mit seinem Scanner nicht meinen kleinen finnischen Geldbeutel, gefüllt mit etlichen Münzen. Ich hatte das Jahr bevor unseres Urlaubs in Finnland alle finnischen Euro- und Cent-Münzen gesammelt, mit denen wir ein Souvenir kaufen wollten, das nur für uns beide ist. Nachdem wir für ungefährlich befunden wurden, durften wir weiter. (Beim Rückflug wurden meine Moominskarten nicht erkannt, ich scheine für sowas ein Händchen zu haben).

Finnische Metalband im Anflug

Das Highlight allerdings war, dass die finnische Band Finntroll ebenfalls nach Helsinki mitflog. Warum das jetzt ein Highlight ist, kann ich allerdings nicht sagen. Ich bin normalerweise nicht starheischend und Kontakt gab es mit der Band auch nicht. Dennoch war’s ein gutes Gefühl als Rockfan mit einer typisch finnischen Metalband die gleiche kalte Flugzeugluft zu atmen.

Der Flug – Urlaub in Finnland weniger als drei Stunden entfernt

Der Flug dauerte angenehme zwei Stunden und 45 Minuten. Als wir landeten, war es schon dunkel, was sicherlich auch daran liegt, dass die finnische Zeit der deutschen eine Stunde voraus ist. Mein Bruder Isto holte uns vom Flughafen ab und ab ging‘s nach Järvenpää in sein kleines Reihenhäuschen mit Garten, das er mit seiner Frau und meiner Schwägerin Merja bewohnt. Die Wiedersehensfreude war groß. Holger ging es leider nicht ganz so gut, weil er sich einen Tag vor unserem Abflug beim China-Schnellimbiss den Magen verdorben hatte. Nun blieb zu hoffen, dass es ihm am ersten Urlaubstag in Finnland besser ging.

Zwei Tage Porvoo – Die zweitälteste Stadt Finnlands

Porvoo
Porvoo

Porvoo liegt knappe 50 km von Helsinki entfernt und nachdem wir mithilfe meines Bruders unseren Mietwagen abgeholt hatten, wollten wir natürlich gleich auch ein bisschen Sightseeing machen. Holger ging es schon etwas besser, aber richtig frühstücken konnte er nicht. Daher schlenderten wir durch Porvoos City. Eine malerisch schöne Stadt mit uralten, roten Holzhäusern, winzigen Geschäften und einem unglaublich heimeligen Flair. Schon 1346 erhielt Porvoo das Stadtrecht. Seither gab es mehrere Großbrände, doch viele Gebäude blieben erhalten oder wurden wieder aufgebaut. Nationaldichter Runeberg hatte dort einen Teil seines Lebens verbracht und ihm zu Ehren gibt’s einmal im Jahr am Runeberg-Tag auch Runeberg-Törtchen. Leider lag dieser Tag nicht während der Zeit unseres Urlaubs in Finnland.

Holgers Magen meldet sich mit Alarmrufen zurück

Restaurant in Porvoo
Luxuriös teuer, aber auch luxuriös gut

Gegen Mittag meldete sich Holgers Hungergefühl nach zwei Tagen Zwangsfasten zurück. Und zwar so stark, dass wir keine Chance hatten, Preise zu vergleichen. Es musste das nächstgelegene Restaurant sein und das haben wir lecker, aber auch sehr teuer bezahlt. Porvoo ist, wie ganz Finnland, nicht gerade für günstige Restaurantpreise bekannt. Vor allem dann nicht, wenn man sich inmitten des Tourismusmagnets befindet. Bislang habe ich eigentlich nur Zürich erlebt, wo alle Preise mit einem Fingerschnippen getoppt werden.

Wir wurden mit einem überaus köstlichen Edelburger-Angebot verwöhnt, mit Nachtisch, Salat und Fingerfood für schlappe, schnapszahlige 94,94 Euro (ein Burger beläuft sich auf 19 Euro). Wir bereuen es allerdings nicht, denn die Speisen waren von höchster Qualität, der Service äußerst freundlich und das Terrassenambiente einfach sommerlich schön. Außerdem waren wir auch betrunken vom Gefühl, endlich Urlaub in Finnland zu machen. Und nein, Alkohol hat die Rechnung nicht verteuert, denn wir tranken beide keinen. In Finnland trinkt Alkohol, wer zu viel Geld auszugeben hat. Denn günstig ist auch der wahrlich nicht. Zumal er unter staatlicher Aufsicht steht.

Da die Museen am Montag in Porvoo gegen 15 Uhr schließen, entschieden wir uns, am nächsten Tag die Tour fortzusetzen und fuhren zu meines Bruders Heim zurück. Dort wurden wir schon von Istos & Merjas Kindern und Kindeskindern begrüßt.

Zweiter Tag in Porvoo – Von Verstauchungen und Apotheken

Runebergpark
Runebergpark

Auch am zweiten Tag unseres Urlaubs in Finnland besuchten wir also Porvoo. Doch wie so oft im Leben, kommt vieles anders als gedacht. Erst einmal parkten wir am Stadtrand und flanierten durch den Runeberginpuisto, den Runeberg-Park. Noch vor der Brücke, die über den Fluss Porvoonjoki führt, wies ich Holger auf einen Kiesel hin, damit er sich nicht den Fuß verstauchte. Das führte uns in ein Gespräch darüber, dass ich meinen Knöchel schon in den unmöglichsten Momenten verstaucht hatte.

Der Park war richtig hübsch, sehr gepflegt und Tauben hatten sich Runebergs Statuenkopf als besten Aussichtspunkt auserkoren. Am Ende des Parks trafen wir auf eine Straße und auf der gegenüberliegenden Straßenseite gab es einen Markt. Märkte, müsst Ihr wissen, ziehen mich magisch an und lösen in mir ein unsägliches Gefühl der Vorfreude aus. Sie verhexen mich derart, dass ich alles um mich herum vergesse und nicht auf den Gedanken komme, dass finnische Bordsteine für mich ungewohnt gestaltet sein könnten. Entsprechend unkte unser vorheriges Gespräch direkt in die Wahrheit und ich verstauchte mir schmerzhaft den Knöchel. Das Küssen von Finnlands Boden a la Papst hatte ich mir anders vorgestellt.

Geschäfte in Porvoo
Porvoo-Geschäfte

Glücklicherweise war der nächste Stuhl vor einem Fisch-Kiosk-Wagen nicht weit und freundliche Finnen strömten vom Nachbartisch heran, um ihre Hilfe anzubieten. Ich fühlte mich direkt wohl, während ich erklärte, dass ich sicher sei, mir nichts gebrochen zu haben. Holger hatte derweil eine Cola besorgt (ich trinke keine Cola, aber er glaubte, mein Kreislauf müsste gerettet werden; das war sehr niedlich) und wir sichteten am Straßeneck eine Apotheke. Es waren wohl die einzigen 50 Meter meines Lebens, für die ich eine halbe Stunde brauchte.

Finnische Apotheken übrigens sind etwas anders als unsere deutschen. Es gibt VerkäuferInnen und PharmazeutikerInnen. Letztere haben eine medizinische Ausbildung und können bei kleinen Notfällen ärztliche Hilfe leisten. So auch bei mir. Krücken, entzündungshemmende Salbe und eine Bandage kosteten mich gute 80 Euro, aber damit war ich versorgt und konnte wieder weitestgehend ohne Holgers Hilfe humpeln.

Lakritze gehört nach Finnland wie Eis in Holgers Hand

Eis essen in Finnland
Eis essen in Finnland

Museen waren für heute also gestorben, dennoch wollte ich noch ein bisschen was von Porvoo sehen. Wir fanden ein Restaurant, in dem wir Pizza aßen, und kehrten vor der Weiterfahrt zu einem Eiskiosk zurück, wo ich mir je eine Kugel von in Finnland beliebtem Lakritz- und Salmiak-Eis (salmiakki) kaufte. Holger übrigens ist ein riesiger Eisfan, vielleicht nicht mit Lakritz-Geschmack, aber in Finnland hat er den gesamten Urlaub täglich mindestens zwei, wenn nicht mehr Eis bestellt.

Die Finnen lieben Salmiak übrigens so sehr, dass es hiervon nicht nur Bonbons, Gummipastillen und Eiscreme gibt. Auch Salmiaktorten oder Käsekuchen mit Lakritz-Aroma sind gängig. Dazu dann einen Kaffee (kahvi), denn tatsächlich liegt der Pro-Kopf-Konsum von Kaffee in Finnland bei fünf Tassen täglich.

Ein weiteres Insider-Merkmal: Die Finnen sind überzeugt davon, dass sie die weltbesten Erdbeeren anbauen. Entsprechend werden Euch zumindest alle zwei Tage im Sommer Vanilleeis mit frischen Erdbeeren angeboten, wenn Ihr das Glück habt, Euch privat bei Finnen zu treffen. So wären wir wieder beim Eis. Nach diesem sind wir losgefahren. Und zwar direkt ins Sommerhaus meines Bruders, der mit Merja schon vorgefahren war.

Das finnische Mökki – Der perfekte Urlaub in Finnland

Grünes Mökki in Finnland
Grünes Mökki in Finnland

Das Sommerferienhaus wird in Finnland Mökki genannt und ist der Finnen liebster Ort. Es ist das ursprünglichste, natürlichste Leben, das in Finnland Geschichte hat. Ein Mökki ist ein geräumiges Holzhaus mitten im Wald und bestenfalls an einem der 188.000 Seen Finnlands. Die meisten Mökkis sind typisch Rot gestrichen, doch gibt es sie auch in Gelb oder Grün.

Was riecht nach altem Mökki?

Mökki am See
Mökki am See

Interessanterweise warnte mich mein Bruder vor dem geheimnisvollen „Geruch nach altem Mökki“. Dieser Geruch ist nirgends im Haus oder außerhalb wahrzunehmen. Ich dachte, das sei ein Scherz. Dieses Haus war sauber, schimmelfrei, alles gut – was also meinte er damit? Erfahren habe ich es nach den Tagen im Mökki als wir weiterzogen. Auf einmal hatten unsere Kleidungsstücke allesamt einen sehr seltsamen Geruch. Dieser lässt sich wirklich nicht anders beschreiben als „Geruch nach altem Mökki“. Es gibt einfach keinen Vergleich. Es dauerte zwei Wäschen, bis dieser Geruch weg war. Danke an meinen zweiten Bruder Janne, bei dem wir später wohnten und bei dem wir unsere Wäsche waschen durften.

Übrigens haben die Finnen eine geniale Erfindung: einen Trocknerschrank. Der funktioniert wie ein normaler Wäschetrockner, nur schonender und mit dem Unterschied, dass die Wäsche darin aufgehängt wird. Eine Idee aus Lappland, wo Platz für dicke Skianzüge gebraucht wird, der in keinem normalen Trommeltrockner zu finden wäre. Außerdem würde ein handelsüblicher Trockner die besondere Ski-Kleidungsmembran zerstörten. Muss ich haben, wenn wir mal ein Haus besitzen.

Mökki am See inmitten von tierischen Nachbarn

Singschwan-Familie im Urlaub in Finnland
Singschwan-Familie

Istos Mökki jedenfalls ist dunkelgrün und ein Ruderboot liegt direkt am Ufer. Inmitten des Birkenwalds finden sich etliche Heidelbeersträucher, die in Finnland nicht durch den Fuchsbandwurm gefürchtet werden müssen. Auch leben viele Tiere in der Nachbarschaft. Beispielsweise konnten wir kleine Mäusekinder beobachten, die von einem Stein ins Dickicht sprangen, einen Laubfrosch und auch den Nationalvogel Finnlands: den Singschwang. Diese Schwanenart ist wahrlich imposant in ihrer Erscheinung. Und bei Istos Mökki wohnt gleich eine ganze Familie Singschwänge, die ihm am nächsten Morgen einen halben Eimer lilafarbener Hinterlassenschaften vermachten, weil sie zum Heidelbeerfressen kamen.

Heiße Sommer in Finnland & Sauna zum Entspannen

Mökki-Saunahaus
Mökki-Saunahaus

Wer glaubt, dass es im skandinavischen Finnland nur kalt ist, irrt. In manchen Sommern überschreitet das Thermometer tatschlich die 30-Grad-Marke. Bei uns war es so. Istos Häuschen ist selbstverständlich auch mit einer Sauna ausgestattet. Wer glaubt, dass die Finnen bei warmen Temperaturen auf ihre Sauna verzichten, ist weiter auf dem Holzweg.

Istos Sauna befindet sich in einem Extra-Häuschen auf seinem Grundstück, und zwar direkt in Seeufernähe zum Gleich-danach-Reinspringen. Selten sind die Saunen elektrisch betrieben. Denn das Anfeuern mit Holz rundet das ursprüngliche Gefühl im finnischen Ferienhaus erst ab. (Meine Schwägerin musste übrigens herzhaft lachen, als wir erzählten, dass in Deutschland jemand in öffentlichen Saunen steht, um mit dem Handtuch herumzuwedeln – So wie Holger während seiner Arbeit im Hotel, hehe).

Mittlerweile sind moderne Mökkis übrigens mit Warmwasser und Strom versehen. Auch das typische Plumpsklo wurde durch sanitäre Anlagen im Ferienhaus ersetzt, wobei wir in unserem Finnlandurlab beides erleben durften. Die Dusche bestand zudem aus einem elektronischen Pumpmotor, der in einen Eimer mit Wasser gelegt wurde, nachdem die abendliche Sauna das Wasser erwärmt hatte. Einmal angeschaltet, pumpt der Motor das Wasser durch den Duschschlauch in den Brausekopf und man duscht direkt in der noch warmen Sauna.

Vom Jedermannsrecht und der natürlichen Erholung

Heidelbeeren sammeln
Heidelbeeren kann durchs Jedermannsrecht jeder überall einfach sammeln

Die straßenferne Abgeschiedenheit in den sattgrünen Wäldern bietet reinste Erholung. Man hört wirklich kein Auto und auch kein Autobahnrauschen im Hintergrund. Nur Natur. Die nächsten Ferienhäuser am selben See befinden sich vielleicht fußläufig, aber nie dicht gedrängt. Wer für sich bleiben möchte, wird daher nicht enttäuscht.

Flammlachs
Flammlachs (gekauft, nicht geangelt ;))



Flammlachs vom Grill und das Sammeln von Beeren und Pilzen bringen die Ursprünglichkeit des einfachen Lebens zurück. So manch Erwachsener findet hier zu seinem inneren Kind zurück. Und durch das Jedermannsrecht ist auch das Angeln mit einfacher Rute ohne Angelschein möglich. Holger ließ sich das nicht zweimal sagen und hat in unserem Urlaub in Finnland das Angeln als sein heimliches Hobby entdeckt.
Faszinierend sind auch die Nächte im Hochsommer, in denen das Sonnenlicht nicht in die Dunkelheit übergeht. Es wirkt die gesamte Zeit wie dämmriger Abend. Mancheinen könnte das am Schlafen hindern, aber Holger nutzt eine Schlafbrille und ich kann überall und immer schlafen, wenn ich müde bin.

Wenn Ihr einen wahrlich erholsamen Urlaub in finnischer Autonomie erleben möchtet, solltet Ihr ein Ferienhaus in Finnland buchen. Die wunderbare, naturverbundene Kultur mit ihrem sagenhaft reinen Freiheitsgefühl ist vor allem im finnischen Mökki zu erleben. Und hier noch ein Tipp: Da Ihr im Mökki Selbstversorger sein werdet: Bei allen Supermärkten in der Nähe gibt es einen Außenwasserhahn mit Trinkwasser zum Selbst-Abfüllen für lau (gratis).

Urlaub in Finnland: Definitiv nie auf Mückenspray verzichten!

Anti-Brumm
Amazon-Provisionslink: Anti-Brumm

Insidertipp: Aufgrund der vielen Seen gibt es in Finnland auch sehr viele Stechmücken und Bremsen. Hin und wieder lassen sich sogar Warnschilder vor Moskitos finden. Denn genau die können wahrlich unangenehm werden. Holger ist sicher, dass ihm ganze Fleischstücke aus dem Körper gebissen worden sind. Isto nutzte Autan, wir hatten Anti-Brumm gegen Mücken und Zecken von Deutschland mitgebracht. Nach eingehender Prüfung mehrerer Tage können wir sagen, dass Anti-Brumm definitiv effektiver wirkt als Autan. Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir vielleicht einen Produkttest mitgeplant. Wichtiger Hinweis auch: Die Zecken in Finnland sind ebenso verseucht wie in Deutschlands Süden, daher wäre eine Impfung nicht schlecht.

Jedenfalls raten wir Euch eingehend dazu, Anti-Mücken-Spray in Euren Urlaub in Finnland mitzunehmen und auch zu verwenden. Bestenfalls auch auf der Haut unter Shirt und Hose. Denn auch hier konnte Holger überzeugend belegen, dass manch ein Moskito durch den Stoff hindurchgestochen hat.

Ausflug nach Mikkeli im Finnland-Urlaub

Während wir unsere erste Woche Urlaub in Finnland im Mökki verbrachten, machten wir natürlich auch kleine Ausflüge. Einer führte uns mit Isto und Merja nach Mikkeli. Mikkeli gehört zur Region Savo und ist etwa 230 km von Helsinki entfernt. Meinem Knöchel ging es schon etwas besser, auch wenn ich hier und da ein paar Pausen brauchte und keine Wanderungen ohne Krücken veranstalten konnte. Entsprechend machten wir keine große Sightseeing-Tour, fanden uns aber auf dem Mikkeli-Markt wieder. Wie schon gesagt, Märkte ziehen mich einfach an.

Souvenirs – In Finnland ist immer Weihnachten

Finnische Souvenirs
Finnische Souvenirs

Wie eingangs erwähnt, hatte ich finnische Euro-Münzen gesammelt und hier fanden wir auch unser Souvenir dazu: einen hölzernen Küchenrollenhalter mit einem geschnitzten Elchkopf auf der Spitze. An dieser Stelle möchte ich kurz erwähnen, dass die finnischen Küchenrollen etwas kürzer sind als die deutschen. Sie gleichen den französischen Küchenrollen. Das fanden wir erst zuhause raus, aber Holger konnte den Stab des Halters mit einem weiteren Stück Holz verlängern, sodass er jetzt auf unserem Küchentisch seiner Aufgabe nachgehen kann.

Holger besorgte sich in Mikkeli auch sein Finnenmesser. Ein ebenso beliebtes Souvenir, das hochwertig verarbeitet und in vielerlei Gestalt sowie wirklich überall zu finden ist. Während wir danach (Holger natürlich mit Eis) auf einer Bank warteten, bis Isto und Merja ihre Besorgungen erledigt hatten, waren wir in Hörweite einiger obdachloser Finnen. Die dort zugehörige Frau hatte wohl gehört, dass wir Deutsch miteinander sprachen, und lallte uns ein „In Finnland ist immer Weihnachten“ entgegen. Surreale Aussage inmitten einer Hitze von knapp +31 °C, aber wir waren amüsiert.

Mannerheims Salonwagen, ein Bahnhofslokal und saure Preiselbeeren

Mannerheims Salonwagen
Mannerheims Salonwagen

Natürlich mussten wir Mannerheims Salonwagen in Mikkeli besuchen, der zum Hauptquartiermuseum zum Themenbereich des zweiten Weltkriegs gehört. Im Salonwagen wurde Feldmarschall Mannerheim 1942 von einem gewissen österreichischen Herrn H. aus Deutschland besucht. Der Besuch soll von Mannerheim allerdings eher skeptisch betrachtet worden sein (sein Glück!). Mannerheim selbst jedenfalls war zwischen 1944 und 1946 finnischer Staatspräsident und zum Zeitpunkt des Besuchs erst einmal zum Marshall erhoben worden.

Vaiha in Mikkeli
Vaiha in Mikkeli

Danach besuchten wir das Restaurant Vaiha, das sich im Bahnhof Mikkeli befindet und einen leckeren, immer saisonal wechselnden Mittagstisch mit Selbstbedienungsbuffet bietet. Die Preise sind sehr günstig für finnische Verhältnisse (um die 10 Euro ohne Getränke). Das Ambiente des alten Bahnhofs ist wirklich schön. Ich konnte mich kaum sattsehen. Holger indessen, der wirklich gerne Preiselbeersauce isst, musste sich erst einmal erschrocken damit abfinden, dass finnische Preiselbeersauce hausgemacht ist. Das bedeutet auch, dass ihr, nicht wie in Deutschlands Preiselbeersaucengläsern, der Zucker fehlt. Holger wird definitiv nie wieder Preiselbeeren in Finnland zu sich nehmen. Aber alles andere war einfach lecker.

Ausflug nach Kissakoski in Hirvensalmi

Kissakoski
Kissakoski

An einem anderen Tag während unserer Mökki-Zeit fuhren wir mit Isto nach Hirvensalmi ins Restaurant Ravintola Kissakoski in Südostfinnland, in der Nähe von Mikkeli. Ich erinnerte mich vor Ort, dass ich schon als Kind einmal hier gewesen sein musste. Die Umgebung ist geprägt von einer wunderschönen Natur an einem, wie soll es auch anders sein, See. Schöne, große Fische schwammen im klaren Wasser, die auf Ihrem Weg von elektronischen Sensoren gezählt werden.

Kissakoski-Logo
Kissakoski-Logo

Kissa bedeutet zu Deutsch Katze und Koski sind Stromschnellen oder Kanal, entsprechend müsste man das Restaurant wohl mit Katzen-Stromschnellen übersetzen, aber tatsächlich bedeutet das zusammengesetzte Wort Kissakoski schlicht und ergreifend „Wels“. Lustigerweise aber ist das Logo des Restaurants das einer Katze. Wie war das? Die spinnen, die Finnen? Oder wir als Deutsche sind einfach nicht dahinter gestiegen. Das ist wohl die nächstgelegene Lösung für viele Vorurteile den Wahnsinn betreffend. Es könnte ja auch mit dem englischen Wort Catfish für Wels zusammenhängen …

Urlaub in Finnland - Kissakoski
Urlaub in Finnland – Kissakoski
Moltebeeren-Marmelade
Amazon-Provisionslink: Moltebeeren-Marmelade (hier aus Schweden)

Wie auch immer, wir genossen hier jedenfalls typisch finnische Hefeteig-Zimtschnecken (Pulla), Kaffee und Kakao. Im Laden, der sich im unteren Teil des Gebäudes befindet, kauften wir auch originale Moltebeerenmarmelade. Moltebeeren (Lakka) wachsen nur im Polarkreis und gehören zu den teuersten Beeren auf der ganzen Welt. Uns behagt der eigene, würzige Geschmack nicht, aber meine Mama hat sich über ihr gelborangefarbenes Mitbringsel sehr gefreut. Übrigens ist die Moltebeere auf der finnischen Zwei-Euro-Münze abgebildet.

Ilola Wanha Asema – Urlaub auf Finnlands Bauernhof

Ilola Wanha Asema
Ilola Wanha Asema

Etwa 225 km entfernt liegt der Bauernhof Ilola Wanha Asema in Metsäkansa, wo wir nach dem Mökki zwei Nächte verbringen wollten. Die Fahrt dauerte lange, aber das Schöne an Finnlands Autostraßen ist, dass Ihr hier kaum einmal einen Stau, allenfalls selten einen stockenden Verkehr erlebt. Mit gewogenen 100-130 km/h fahrt Ihr an herrlicher Natur vorbei und könnt die Fahrt entspannt genießen. Das würden wir Euch auch geraten haben, denn im tiefsten Nirgendwo gibt es in Finnland Blitzer und die Kosten für einen Strafzettel laufen nicht nach Bußgeldkatalog, sondern werden aufgrund des eigenen Einkommens berechnet.

Kissa - Katze - Das war Finnisch
Kissa – Katze – Das war Finnisch

Irgendwann kamen wir dann auf dem Ferienbauernhof Ilola Wanha Asema an. Er wird von einer Frau geführt, die mich an eine meiner ehemaligen Chefinnen erinnert. Sehr robust und direkt. Im Gegensatz zu den Vergleichspersonen aber doch sehr zuvorkommend und freundlich. Es gibt ein Restaurant, einen kleinen Hofladen und viel zu sehen. Wir konnten uns unser Zimmer in einem der vielen kleinen Gästehäuser auf dem Hof aussuchen. Wir nahmen eines, bei dem ich keine Treppen steigen musste.

Es war sehr privat eingerichtet mit vielen Decken, alten zusammengewürfelten, rustikalen Möbeln und sehr wenig Platz zwischen diesen. Das eine mit einem Fliegengitter versehene Fenster konnte leider nicht geöffnet werden. Das andere schon, aber dieses hatte kein Fliegengitter. Kein Fliegengitter in Finnland bedeutet keine gute Idee, das Fenster zu öffnen. Schon gar nicht, wenn es hinter einem Busch platziert ist.

Bauernhofzimmer im Urlaub in Finnland
Bauernhofzimmer im Urlaub in Finnland

Erst in der zweiten Nacht entdeckte ich einen Ventilator im Vorraum, den ich kurzerhand mit ins überhitzte Zimmer nahm. Es waren nicht unsere entspanntesten Nächte bei dieser Affenhitze, aber der Bauernhof hat uns gefallen. Von überall her kamen Katzen, wenn man die Wege entlang ging, und auch Schafe, Kühe und Ziegen konnten besucht werden.

Vom Angeln in Finnland & von grünen Krebsspinnen

Angeln bei Ilola
Angeln bei Ilola

Neben den vielen Tieren auf dem Hof, können Kinder auch Reitstunden bekommen. Auf Nachfrage bekam Holger sogar die Möglichkeit, eines der Ruderboote des Hofs zu benutzen, mit ihm auf den nahegelegenen See hinauszufahren und zu angeln. Hier brauchte es einen Tagesangelschein für 15 Euro (da könnte sich Deutschland eine Scheibe von abschneiden) und dazu gab’s die Rettungsweste, ein Netz und Eimer geliehen.

Zuerst konnten wir an einem abgelegenen Ort am See angeln, denn das Farmhouse vermietet auch einzeln stehende Mökkis am See. Da am Nachmittag aber Gäste anreisen würden, die wir nicht stören wollten, zogen wir ans nächste empfohlene Ufer um. Auch hier durften wir das angelegte Boot verwenden, wenn wir das Wasser vorher rausschöpften. Klar, kein Problem.

Angeln in Finnland
Keine Fische bei der Hitze

Problematisch war nur ein eigenartiges Tier, das dort wohnte. Es war gute 12 cm groß und grün und hatte spinnenartige acht Beine. Als Krebs ging es nicht durch, aber dass es eine Spinne war, wollte ich mir in meinen kühnsten Albträumen nicht vorstellen. Holger dachte erst, es sei aufgrund des dicken, runden Körpers eine Samenkapsel. Nur dass diese sich auf einmal bewegte, als er sie mit einer Grillzange ins Wasser befördern wollte, widerlegte seine Vermutung ziemlich schnell. Es ging unter wie ein Stein, was auch immer es gewesen sein mag. Für mich jedenfalls ein Grund mehr, nicht in dieses Boot zu steigen. Zum Glück hatte ich meinen Knöchel als Ausrede.

An diesem zweiten Ort gingen auch die greisen Großeltern der Besitzerin in die Sauna, denn das angrenzende Zehn-Personen-Mökki war aktuell nicht vermietet. Es war so brütend heiß, dass Holger keine Fische fing. Aber die Finnen machen Sauna – Definitiv logisch.

Sonntagsöffnungszeiten im Urlaub in Finnland

Sonntagsöffnungszeiten sind übrigens was Schönes. Holgers Reiseangel verlor nämlich ihre Spule, die tief zum Grund sank. Also hofften wir, dass wir irgendwo Ersatz herbekamen und tadaaa, in Finnland gibt es Tokmanni und der hat auch sonntags geöffnet.

Finnisches Abendessen
Finnisches Abendessen

Tokmanni führt alles, was man für einen Haushalt braucht oder das für diesen auch überflüssig ist. Nach finnischer Manier hat er daher auch Angelzubehör in Hülle und Fülle. Tokmanni ist sowas wie ein Ramschkaufhaus. Sicherlich gibt es auch einige qualitativ hochwertige Artikel dort, aber preislich gesehen, lässt sich der Laden mit KiK oder besser noch Woolworth vergleichen. Der Discounter ist außerdem übers ganze Land verteilt und zählt nun zu unseren Lieblingsläden. Dort erhielten wir die neue Angelspule und etliche Köder, an denen Holger Freude fand. So konnte das Angeln weitergehen.

Abends erhielten wir zu einem Spottpreis einen riesigen Topf hauseigenes Rindfleisch mit Brühkartoffeln und die Möglichkeit, so viel Salat vom Buffet zu nehmen, wie reinpasste. Es war ein herrliches Mahl, unglaublich lecker und in einer Menge, dass es für vier oder fünf Leute gereicht hätte. Das Frühstücksbuffet dort ist ebenfalls nur empfehlenswert mit den noch warmen, selbstgebackenen Weizenbrötchen.

Zwischenstopp: Tampere im Urlaub in Finnland

Getränke in Finnland
Lecker Trinken mit witzigem Namen

Da Ilola gute zwei Stunden von Helsinki entfernt liegt, sind wir relativ früh losgefahren, weil wir zuvor noch Halt in Tampere machen wollten. Liegt so gar nicht auf dem Weg, aber warum nicht? Problematisch aber war das Wetter. Die brütenden +31 °C auch an diesem Tag brannten erbarmungslos vom Himmel. In Tampere saßen wir daher auf einer Parkbank unter einem Baum mit Eis und Wasser an einem Fluss. Danach suchten wir uns noch ein Restaurant, um eine Kleinigkeit zu essen. Aber zu mehr waren wir nicht im Stande. Wir beobachteten Zwillinge, die unentwegt durch den Park und immer wieder an uns vorbei joggten, um sich auf einen Wettkampf vorzubereiten. Ich frage mich, ob sie überlebt haben.

Ankunft in Espoo, Helsinki

Mein zweiter Bruder Janne wohnt mit seiner Frau Satu und seinen drei Teenager-Töchtern in Espoo bei Helsinki. Dort wollten wir unseren restlichen Urlaub in Finnland verbringen und vor allem die Highlights Helsinkis besuchen. Es war ein großes Wiedersehen und für mich emotional so viel, dass ich Holger bat, erst einmal kurz in den Supermarkt zu fahren.

Supermarktpreise und Sortiment in Finnland

Supermärkte im Ausland finde ich immer spannend und in Finnland gibt es natürlich auch viele interessante Sachen, die es bei uns nicht gibt. An einem der Tage bei Janne kochten wir auch für die Familie und suchten Zutaten in den Märkten, darunter auch Lidl. Die Preise sind gewaschen und Hähnchenbrustfilets fast unbezahlbar. Was ich für mein Rezept aber auch brauchte, waren eingemachte Sauerkirschen. Diese zu finden war kein Kinderspiel und die Ausbeute waren tatsächlich „Echte deutsche Sauerkirschen“ für satte sechs Euro pro Glas. Glücklicherweise brauchte ich nur eins.

Karelische Piroggen

Karelische PIroggen
Karelische Piroggen

Was mir aber äußerst gut gefällt, ist, dass es Piroggen (Karjalanpiirakka/Karelische Piroggen) in Finnland überall für wenige Cents zu kaufen gibt. Piroggen gehören zu meinen Favoriten aus der typisch finnischen Küche. Ich muss sie zuhause selbst machen, wenn ich welche haben will. Doch in Finnland gibt es sie einfach überall zu kaufen. Das ist ein Piroggen-Schlaraffenland. Die Piroggen Kareliens haben ihren eindeutigen Ursprung in der russischen Kultur. Sie bestehen aus einem Roggenteig, der mit einem salzigen Milchreis (alternativ mit Kartoffelbrei) gefüllt und gebacken wird. Typischerweise werden Piroggen mit Eier-Butter bestrichen und warm verzehrt. Sie schmecken aber auch kalt und belegt mit Käse oder Schinken, Tomate und Gurke. Das perfekte Frühstück.

Lappland-Fladenbrot Rieska

Rieska mit selbst gefangenem Minibarsch
Rieska mit selbst gefangenem Minibarsch

Holger hingegen hat sich in Rieska verliebt. Rieska ist ein Lappland-Fladenbrot aus Weizen- und Gerstenmehl, gemischt mit Buttermilch und Salz. Lapplandbrot wurde ursprünglich auf heißen Steinen gebacken. Heutzutage sorgt ein überheißer Ofen für die beste Konsistenz. Es ist das perfekte Brot, leicht, lecker und unterschiedlich nutzbar. Schade, dass es nicht sehr lange haltbar ist, sonst würden wir es uns regelmäßig herschicken lassen. Ich habe versucht, es zuhause nachzubacken, aber bislang gelingt mir das nicht so recht. Es dauerte ja schon ewig, überhaupt Gerstenmehl zu finden, das nicht zum Tierfutter zählt.

Milchprodukte aus Finnland

100 % lactosefreie Milch
100 % lactosefreie Milch

Was wir ebenfalls beide super finden, sind die Joghurts in Tetrapacks zu einem Liter. Auch gibt es in Finnland laktosefreie Milch, die wirklich laktosefrei ist. In Deutschland verbleibt immer ein Rückstand Laktose, der in finnischer laktosefreier Milch nicht zu finden ist. Diese Milch hat außerdem 0 % Fett, weswegen sie nur Milchgetränk genannt werden kann. So oder so, sie schmeckt uns lecker und ich hatte endlich mal keine Problem nach zwei Bechern Kakao.

Sightseeing in Helsinki – Vorteile der My Helsinki Card

Sightseeing in Helsinki
Sightseeing in Helsinki

Mittlerweile konnte ich die Krücken zuhause lassen. Das erleichterte die Touren durch Helsinkis City. Zuvor hatten wir den Mietwagen wieder zurückgebracht, denn mit der HelsinkiCard konnten wir von Espoo nach Helsinki mit dem Zug fahren. Am ersten Tag brachte uns mein Bruder Janne mit dem Auto in die Stadt, denn die Karte ist bei Ständen auf dem Markt erhältlich, die sich vor dem Hafenbecken befinden. Die freundliche Dame erklärte uns noch einmal die Vorteile und sprach dabei glücklicherweise Deutsch. So kamen wir zu unseren Tickets und einer Menge Vorteile, die gar nicht alle genutzt werden können, so dick ist das Heft:

  • Hop-on-Hop-off-Bus-Touren (Achtung, es gibt zwei verschiedene und nur einer für die Card)
  • Vergünstigte Menüs in bestimmten Restaurants
  • Vergünstigte oder kostenlose Eintritte in Museen
  • Vergünstigungen in manchen Geschäften
  • Kostenlose Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb der Stadtzone

Der Markt in Helsinki – Zentrale Mitte im Urlaub in Finnland

Hafenmarkt in Helsinki
Hafenmarkt in Helsinki

Neben der sagenhaften Natur ist natürlich auch Helsinki als Hauptstadt mit russischem Einschlag ein Muss bei jedem Urlaub in Finnland. Im Herzen der Stadt befindet sich der Hafen und dort auch der Markt. Auf diesem gibt es (sagenhaft teure) Gemüse- und Obststände, aber auch Souvenirs aus Holz und Lappland. Hier findet wirklich jeder sein Mitbringsel oder eine Erinnerung für daheim.

Der gemeine Eisdieb - Die Möwe
Der gemeine Eisdieb – Die Möwe


Holger steuerte natürlich erst einmal den Eisstand an. Dort und auf Schildern wird dringend angeraten, sein Eis nicht aus den Augen zu lassen, denn die Möwen seien Diebe. In der Tat sind die meisten Lebensmittelstände auf dem Helsinkier Markt mit einem Möwenschutznetz überdacht. Und auch Holger bangte um sein Eis, weil er von einer Möwe direkt ins Visier genommen wurde. Entspannt essen ist anders – dafür aber lustig. Zu Mittag gab’s vom Stand Rentierburger und Fish’n’Chips. Man beachte dabei, dass 1. der Rentierburger wirklich günstig war. Und 2., dass der Fisch meines Gerichts nicht aus zusammengesuchten Fischbestandteilen stammt, sondern ein ganzes Stück panierten Lachs darstellt. Einfach herrlich frisch und lecker.

Die Hitze machte uns auch hier zu schaffen, was sich den gesamten Urlaub in Finnland nicht mehr ändern sollte. Wir suchten ständig schattige Plätze und Bänke zum Sitzen oder Orte mit Getränkeausschank. Glücklicherweise hat Finnland ein sehr humanes Wassersystem: Ein Glas Wasser gibt’s überall einfach mal umsonst. Außerdem befindet sich ein Pump-Brunnen auf dem Markt, an dem wir die mitgebrachten Wasserflaschen immer wieder auffüllen konnten.

Essen in Helsinkier Restaurants & Auszeiten in Cafés

Vorspeisensalat mit Quietschekäse
Vorspeisensalat mit Quietschekäse

Definitiv empfehlen wir Euch, dass Ihr einmal in einem Restaurant in Helsinki zu Mittag esst. Versucht nicht zwingend eine der überfüllten Kantinen zu wählen, sondern gönnt Euch was. Denkt aber bitte daran, dass Ihr die HelsinkiCard in der Tasche habt und macht es nicht so wie ich, die beim teuersten dieser Mittagstische vergessen hatte, dass sie genau in dieser Lokalität 20 % Rabatt hätte bekommen können.

Es sei aber auch dazu gesagt, dass wir ein Restaurant der typisch finnischen Küche gewählt haben, die uns dann an den ersten Tag in Porvoo erinnerte. Denn hier war der Rechnungsbetrag gleich mal 110,60 Euro teuer. Dafür das Essen aber hervorragend gut und hoch in der Qualität. Holger speiste Elch- oder Rentierwürste und ich hatte einen knusprigen Saibling. Getränke, Salat und Nachtisch gehörten ebenfalls zum Menü im Savotta. Darüber hinaus eine äußerst freundliche Bedienung und ein herrlich schönes Ambiente auf der Terrasse eines heimelig dekorierten Hinterhofs.

Saibling
Saibling

Auf der Speisekarte des Savotta steht übrigens auch ein Bärensteak für 80 Euro. Der Preis schreckte uns ab, etwas zu bestellen, das wir einfach nur probieren wollten. Aber der Tisch russischer Touristen neben uns bestellte es gleich drei Mal. Könnte beim nächsten Mal also durchaus eine Überlegung wert sein.

Insidertipp: Wichtig zu wissen ist für Euch, wenn Ihr Urlaub in Finnland macht, dass die Finnen kein Volk der Dienerschaft sind. Ihr müsst in normalen Restaurants und Kneipen am Tresen bestellen, da niemand zu Euch an den Tisch kommen wird, um nach Euren Wünschen zu fragen. Entsprechend unüblich sind Trinkgelder, können aber natürlich gegeben werden. Serviert wird am Tisch, außer es handelt sich um eine Kneipe, bei der man auf seine Getränke wartet, um sie selbst zum Tisch zu tragen. In so teuren Restaurants wie dem oben beschriebenen könnt Ihr allerdings durchaus Tischservice erwarten.

Pulla im Moomin-Café
Pulla im Moomin-Café

Weiterhin möchten wir Euch das Mumin Kaffe (Moomin-Café) ans Herzen legen, denn dort gibt’s original finnische Pulla zu annehmbaren Preisen. Pulla bestehen aus süßem Hefeteig und sind mit einer Zimt-Zucker-Füllung versehen. Sie gleichen den schwedischen Zimtschnecken mit Namen Kanelbulle/Kanebullar, die Ihr sicherlich schon beim Schweden-Shop eines bekannten Möbelhauses gesehen habt. Die Ähnlichkeit liegt vor allem darin, dass Finnland wahlweise von den Schweden oder den Russen besetzt wurde und erst vor etwas über 100 Jahren die Unabhängigkeit erhielt. Entsprechend ist die zweite Amtssprache in Finnland schwedisch und Ihr findet Straßennamen oder Formulare überall sowohl in Finnisch als auch in Schwedisch ausgeschrieben.

Ein weiterer kleiner Tipp für alle, die’s sauer mögen: Im Park zum Markt findet Ihr Stände, die Euch einen frischen Saft pressen. Hast Du Bock auf sauer, dann lässt Du Zitrone daruntermischen. Ich werde Holgers „Schweppes-Gesicht“ mein Leben lang nicht mehr vergessen. Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich ein Bild gemacht.

Bootstour im finnischen Hafenbecken

Bootstour Helsinki
Bootstour Helsinki

Am Helsinkier Hafen gibt es viele Touristenschiffe, die Euch für ein bis zwei Stunden mitnehmen, um sich durch die Inseln im Hafenbecken zu schlängeln. Bei Sonnenschein solltet Ihr eine Kopfbedeckung und die Sonnencreme nicht vergessen, denn die Brise, die einem das Gesicht kühlt, lässt schnell vergessen, wie rot ein Sonnenbrand auf dem Meer werden kann. Ihr erlebt aber eine richtig schöne Kanalreise, die im Preis der HelsinkiCard enthalten ist. Steht das Wasser hoch, kann es sein, dass alle auf dem oberen Deck ein Deck tiefer gehen müssen, sobald eine Brücke unterfahren wird. Auch das war witzig.

Sehenswürdigkeiten & Möglichkeiten für Euren Urlaub in Finnland

Markthalle Helsinki
Markthalle Helsinki

Möglich ist auch, die Zoo-Insel zu besuchen. Gerne hätten wir das getan, aber sowohl die Hitze als auch mein Knöchel haben entschieden, dass wir das bei einem erneuten Urlaub in Finnland auf die To-Do-Liste schreiben. Gleiches gilt für eine Überfahrt nach Schweden mit der Silja Line oder einen Tagesausflug mit der Fähre nach Tallinn, der Hauptstadt von Estland.

Helsinki selbst hat natürlich einige Museen zu bieten und auch die Felsenkirche solltet Ihr besuchen. Weiterhin interessant ist der Flohmarkt, der mit dem Hop-on-Hop-off-Bus zu erreichen ist. Seit 1889 gibt es außerdem die Markthalle direkt am Hafen. Dort findet Ihr etliche finnische Leckereien an einzelnen Ständen und Besonderheiten aus Finnland. Denkt aber auch hier daran, dass die Preise in Finnland, vor allem im Tourismusumkreis, aufgerundet sind.

Da fällt mir auch gleich ein, dass Finnen nur selten und nur wenig mit Cent-Beträgen feilschen. Das typische 99-Cent-Verhalten aus dem deutschen Handel werdet Ihr dort nicht finden. Entsprechend selten ist es, dass Ihr mal ein finnisches Cent-Stück in den Händen haltet. Behaltet es als besonderes Souvenir, bevor sie noch gänzlich abgeschafft sind.

Mölkky-Spiel
Amazon-Provisionslink: Mölkky – Gartenspiel

Wenn Ihr für Daheim ein bisschen Finnland haben möchtet, dann empfehle ich Euch das Mölkky-Spiel (es spricht sich: Mölkkü). Wir haben es mit meinem Bruder und seiner Familie im Garten gespielt und es ist mittlerweile auch in Deutschland bekannt. In Finnland kaufen würde ich es nicht, dafür macht es den Koffer zu schwer. Wir haben es später einfach bestellt und waren froh, dass das Original erhältlich ist.

Typisch finnische Souvenirs

Hier noch ein paar typisch finnische Souvenirs, die Ihr vor allem auf den finnischen Märkten finden werdet. Aber auch in Stores und Geschäften sind viele von Ihnen erhältlich. Teilweise ist der Preisunterschied abhängig vom Ort, an dem Ihr das Souvenir kauft. So kann die Holztasse aus Lappland beim Weihnachtsmann im Norden zehn Euro kosten, aber auf dem Helsinkimarkt zahlt Ihr 20 Euro. Hier nicht aufgelistet, aber immer ein Renner, sind Magnete – Magnete mit Finnlandflagge oder zur Stadt, in der Ihr seid etc. Die finden sich wirklich überall 🙂

Finnisches Buttermesser

Finnisches Buttermesser
Amazon-Provisionslink: Finnisches Buttermesser

Das finnische Buttermesser gehört zum Alltag jedes alteingesessenen Finnen. Zum Frühstück gibt’s kein Frühstücksmesser für jeden, sondern ein einzelnes Buttermesser, das auch nur für die Butter und das eigene Brötchen da ist. Klassischerweise besteht es aus Holz und im Griff können Verzierungen eingestanzt oder eingebrannt sein. Typisch ist ein Elch, Rentier oder „Finnland“ bzw. „Suomi“. Ihr bekommt es eigentlich überall. Vor allem aber auf den Märkten, z. B. dem Hafenmarkt in Helsinki.

Finnlandmesser/Finnenmesser, Lapplandmesser

Finnenmesser
Amazon-Provisionslink: Finnenmesser

Das Finnenmesser aus Lappland ist das typisch samische Jagd- und Outdoormesser. Es gibt sie wirklich in allen Größen und verschiedenen Varianten. Ihr findet sie auf den Märkten, aber auch in Messerfachgeschäften und speziellen Stores. Sie sind handgefertigt und können auch graviert sein. Achtet darauf, dass Ihr eine Messerscheide dazu bekommt, damit Ihr es sicher transportieren könnt. Bei der Rückreise sollte es sich im Kleiderkoffer befinden, bitte nicht im Handgepäck.

Lappland-Holzbecher

Finnischer Holzbecher
Amazon-Provisionslink: Finnische Holztasse

Die Holztassen aus Finnland sind sehr typisch für die lappländische Gegend und mittlerweile auch in ganz Finnland. Sie werden als Outdoor-Becher verwendet und bestehen gänzlich aus Holz. Damit man sie ans Wandergepäck oder an den Gürtel binden kann, ist ihr Henkel mit einem Lederband durchzogen. Auch sie gibt es überall auf den Märkten zu finden. Aber wichtig: Kochendheiße Getränke bitte nicht einfüllen, das Holz kann zerbersten, weil der Temperaturunterschied zu stark ist.

Finnische Lakritze

Finnische Lakritze Sisu
Amazon-Provisionslink: Sisu Lakritze

Sisu ist ein finnisches Wort, das sich nicht wörtlich übersetzen lässt. Es ist die Kraft, die aus dem Bauch kommt, um das Unmögliche zu schaffen. Jedem Finnen lebt Sisu inne, diese innere Stärke. Sisu ist gleichzeitig der Name einer finnischen Lakrtizpastille. Wenn Ihr Freunde habt, die Lakrtize lieben, dann kauft Salmiakpastillen in Finnland oder auch andere Arten Lakritze.

Arabia Moomin-Tasse

Moomin-Tasse
Amazon-Provisionslink: Moomin-Tasse

Die Mumins/Moomins stammen aus Finnland und es gibt so gut wie keinen Finnen, der nicht einige Mumin-Tassen in seiner Sammlung anzubieten hätte. Moomin-Geschirr (vor allem Becher und Tassen) gibt’s in allen erdenklichen Designs, die teilweise teuer gehandelt werden, wenn sie alt sind und keine Reproduktion stattfindet. Ihr findet sie überall. In Helsinki gibt’s auch einen Arabia-Store und auf Flohmärkten habt Ihr vielleicht Glück, ein rares Design zu finden.
Insiderwissen: Übrigens haben die Finnen für ihr Geschirr einen praktischen Oberschrank über der Spüle erfunden. Die unteren beiden Böden sind ein Abtropfgestell. So kann frisch gewaschenes Geschirr immer gleich im Schrank abtropfen (habe leider kein Bild bei Amazon gefunden und habe vergessen, es zu fotografieren).

Marimekko-Designs

Marimekko Finnisches Design
Amazon-Provisionslink: Marimekko

Marimekko (die Freiburger kennen vielleicht die Servietten, die es beim Schafferer von Marimekko gibt) ist das typisch finnische Designerlabel für Haushaltsartikel und Wohnaccessoires. Vor allem Stoffe, aber auch Servietten, Tassen und dergleichen gibt es in unterschiedlichen Marimekko-Designs. Teilweise sind die Produkte etwas teuer im Vergleich, aber dafür einfach richtig schön. Vor allem in den Kaufhäusern oder speziellen Stores findet Ihr Marimekko-Produkte in Finnland.

Das Wetter beim Rückflug von Helsinki nach Frankfurt

Finnair
Finnair

Nach mehreren täglichen Touren durch Helsinki waren wir dann doch sehr geschafft als es am letzten Tag zum Flughafen ging. Tatsächlich war das auch der erste und einzige Tag, an dem es geregnet hat wie aus Eimern. Mein Bruder sagte, es sei selten, dass sie keinen verregneten Sommer hätten.

Im Übrigen hatte ich den Urlaub ja ganz bewusst auf die heißen Sommermonate gelegt, die bei uns in Deutschland kaum auszuhalten sind. Aber fliehen konnten wir im Jahre 2018 auch in Finnland nicht vor dauerhaften Hitzetemperaturen. Allerdings waren es teilweise immer noch zehn Grad Celsius weniger als in Deutschland zur gleichen Zeit. Dennoch waren wir froh, dass das deutsche Wetter zwei Tage Pause einlegte und sich in der Zwanzigermitte ansiedelte. So konnten wir uns erst akklimatisieren, bevor die nächsten 40 angestrebt wurden.

Fazit: Urlaub in Finnland

Amazon-Provisionslink: Unsere Finnland-Lektüre vor dem Urlaub

Wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten Urlaub in Finnland. Er ist nicht der günstigste Weg, Ferien zu machen, aber definitiv einer der entspanntesten. Das Essen ist super, die Ruhe der Natur füllt das Erholungslevel voll auf und für reichlich Abwechslung ist gesorgt. Wir empfehlen definitiv einige Tage in einem gemieteten Mökki am See zu verbringen, aber auch etwas Sightseeing und Shooping in Helsinki als Erfahrungswerte mitzunehmen.

Als letzter Tipp: Möchtet Ihr im Sommer beim Mökki grillen, müsst Ihr unbedingt die Wetterwarnungen in den Nachrichten beachten, da es Tage gibt, an denen Grillen aufgrund der Feuergefahr während einer Hitzeperiode nicht erlaubt ist.

Und nun: Genießt das Land, aus dem die Moomins stammen!


Bildcopyrights
Finnland-Flagge: Pixabay.com | Hietaparata | Merja Partanen
Karelische Piroggen: Wikipedia.de | Jarno Elonen
Alle anderen Bilder: Agentur Einfallspinsel