Shampooparty – Die Party ohne Schaum

Kennt Ihr das auch? Bei jedem Drogeriebesuch sammeln sich neue Kosmetikartikel an, die Ihr ausprobieren wolltet oder die sich super anhörten, sich für Euch aber nicht als alltagstauglich entpuppten. Mir jedenfalls geht es regelmäßig so und nach einer kleinen persönlichen Umfrage nebenbei hat sich gezeigt: Ich stehe nicht allein da. Beinahe jeder, vor allem die weibliche Fraktion, aber auch einige andere, kannte das überquellende Regal und den übervollen Badezimmerschrank. Eine Shampooparty musste her! Und keine Sorge, bei der muss sich keiner ausziehen oder Badesachen tragen.

Shampooparty, was ist das? – Das Prinzip der Shampooparty!

Bei einer Shampooparty braucht niemand Badekleidung oder einen Pool. Vielmehr geht es darum, die überflüssig gekauften Produkte loszuwerden, ohne sie entsorgen zu müssen. Denn eines ist sicher, diese Badezimmerprodukte sind einwandfrei, auch nach dem Kauf noch richtig gut – nur eben nicht für Euch selbst. Also werden sie gesammelt. Warum, weiß keiner. Vielleicht mal für Übernachtungsbesuch oder irgendwann taucht jemand auf, dem das Produkt auf dem Leib geschneidert scheint. Blöd nur, wenn man die Artikel nicht zur Auswahl aufreiht oder sich im richtigen Moment daran erinnert. So sammelt Ihr fröhlich weiter. Bei jedem zweiten Drogeriebesuch kommt was Neues dazu. Und bevor die Schränke aus allen Nähten platzen, braucht es eine Shampooparty.

Die Shampooparty ist eine gesellige Runde in Eurem Freundeskreis. Ihr könnt die Shampooparty in einen Geburtstag integrieren oder nur darauf fokussieren. An diesem Abend sollen alle Gäste und Gästinnen ihren überflüssigen Badeschrank-Ballast mitbringen. Der wird fein säuberlich auf einem Extra-Tisch aufgereiht und schon kann’s losgehen.

Ein Spiel zur Shampooparty

Schampooparty-Spiel
Verbinde die Schampooparty mit einem Spiel

Ihr könnt es natürlich nebenher laufen lassen und sagen: Jeder, der was für sich findet, nimmt es mit. Denn kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Garantiert werden sich neue begeisterte Besitzer für Eure Badartikel finden.

Lustiger wird es allerdings, wenn Ihr die Shampooparty mit einem Spiel verbindet. Das können auch selbstgemachte Spiele seine und um zu vermeiden, dass es Leute gibt, die möglicherweise nie gewinnen, nehmt Spiele, die in zwei Gruppen gespielt werden können. Nach jeder Runde wählt die Siegergruppe einen aus ihrer Mitte, der sich etwas vom Shampoopartytisch aussuchen und mit nach Hause nehmen kann.

Natürlich könnte man jetzt sagen: Wir verteilen dann ja nur um und haben letztendlich doch wieder unsere Schränke voll. Aber so ist es nicht ganz. Denn Ihr werdet Euch wundern, wie viele für Euch überflüssige Dinge Ihr besitzt, die andere regelmäßig gerne nutzen oder jemanden kennen, der es tut.

Spielideen zur Shampooparty

Bislang haben wir immer selbstgemachte Spiele verwendet, die allerdings ein bisschen Vorlaufzeit zur Vorbereitung brauchen. Unsere derzeit erprobten und für gut befundenen Spiele waren folgende, die ich Euch ausführlicher unter dem entsprechenden Link erkläre:

  • Familienduell, wir haben [100] Leute gefragt …
    (Kann auch mit weniger Leuten selbst gemacht werden, dauert aber seine Zeit. Beispiel: „Nenne etwas, das gestreift ist“, „Nenne ein Tier im Zoo“)
  • Freundequiz
    (Schneller gemacht, wenn man die anwesenden Gäste kennt, um die sich die Fragen drehen sollten. Beispiel: „Was trägt A zum Schlafen?“, „Was trinkt B immer, wenn wir uns bei X treffen?“)

Die Gäste sollten also bestenfalls in zwei Gruppen eingeteilt werden, damit nach jeder Runde die Siegergruppe eine Person aus den eigenen Reihen zum Tisch schicken kann oder sich einzelne Personen, die nichts mitnehmen wollen, ihren „Preis“ auch weiterreichen können. Möchtet Ihr mit Moderator spielen, kann die jeweilige Siegergruppe auch entscheiden, dass der Moderator was vom Tisch nehmen kann anstelle einer Person der eigenen Gruppe.

Welche Produkte dürfen auf den Shampootisch?

Parfum auf der Shampooparty
Von Parfum bis Shampoo auf der Shampooparty

Erlaubt ist alles, was auf einen Tisch passt und nicht zu den weiter unten angeführten No-Gos zählt. Es müssen nicht zwingend Badezimmerprodukte und Wellnessartikel sein. Ihr könnt auch Lebensmittel anbieten, wie Teesorten oder Marmeladengläser, die sich gerne aus den gleichen Gründen ansammeln wie so manch ein Shampoo:

  • Shampoo, Spülung, Conditioner, Haarkur, Haaröl
  • Haarsytlingprodukte jeglicher Art
  • Lotionen, Handcremes, Salben, Bodybutter
  • Badeperlen, Badezusätze, Schaumzusätze, Badeparfum
  • Parfum, Rasierwasser, Eau de Toilette, Flacons, Deospray
  • Lebensmittel: Tee, Konfitüre, Tütensuppen, Tütensaucen, Dosen, Süßigkeiten etc.
  • Möglich auch: Kleine Gegenstände, Utensilien, Deko, Nippes

No-Gos auf dem Shampooparty-Tisch

Natürlich müsst Ihr ein paar Regeln aufstellen, denn Ihr solltet vor allem darauf achten, dass die Hygiene gewahrt bleibt. So gibt es einige Produkte, die niemand mit auf eine Shampooparty bringen sollte. Alle folgenden Artikel beziehen sich auf benutzte oder ausprobierte Produkte. Sind sie original-verpackt und ungeöffnet, dürfen natürlich auch sie auf dem Tisch angeboten werden:

No-Gos auf Shampooparty
No-Gos auf Shampooparty
  • Zahnpastatuben
    Grund: Berührung mit der Zahnbürste
  • Lippenstift, Fettstifte
    Grund: Berührung mit dem Mund
  • Augen-Make-Up (Mascara, Kajal)
    Grund: Bindehautentzündungen sind hochansteckend
  • Deoroller, Deosticks
    Grund: Versteht sich hoffentlich von selbst.
  • Abgelaufene Artikel (MHD bei Lebensmittel überschritten)
    Grund: Versteht sich möglicherweise auch von selbst.
  • Schon lang geöffnete Kosmetikartikel
    Achtung bei Sonnencremes: Diese in keinem Fall weitergeben, wenn sie schon länger als sechs Monate geöffnet sind und der Sommeranfang noch nicht in Sicht ist. Bestimmte Inhaltsstoffe könnten sich chemisch durch die geöffnete Lagerung verändern und krebserregend werden (s. a. Artikel der Tagesschau).
  • Medikamente
    Grund: Medikamente sollten grundsätzlich immer bewusst und selbst gekauft werden, auch wenn sie rezeptfrei sind.
  • Nicht gesäuberte Gegenstände
    Grund: Es ist doch recht unangenehm, verklebte Shampooflaschen weiterzureichen, an denen einzelne Haare kleben.

Was machen mit den restlichen Kosmetikartikeln?

In der Regel teilt sich nicht alles auf, was mitgebracht wurde. Wenn der Gastgeber genügend Platz im Müll hat, kann er anbieten, die restlichen Sachen zu entsorgen. Andernfalls sollte jeder den Rest, den er mitgebracht hat, wieder mit nach Hause nehmen, weiterverschenken, wegwerfen oder auf die nächste Shampooparty hoffen.

Fazit: Shampooparty feiern

Die Shampooparty verbunden mit einem Spiel ist richtig lustig und kann in regelmäßigen Abständen gemeinsam organisiert werden. Ihr werdet auf viel Zuspruch stoßen, vor allem dann, wenn genügend interessante Kosmetikartikel mitgebracht werden, die neue Besitzer finden. Erweitert das Spiel nach Eurem Dafürhalten, aber achtet bitte immer auf ein paar grundlegende Hygieneregeln, die Ihr den Gästen vorher auch mitteilt.

Insofern Ihr Unterstützung bei der Spieleherstellung benötigt, wendet Euch gerne an mich. Ich erstelle Euch gerne ein Angebot für einen individuellen Spieleumfang.


Bild-Copyrights:
Pixabay.com | AnnaliseArt
Pixabay.com | 905513 | Mary Pahlke
Pixabay.com | OpenClipart-Vectors
Pixabay.com | Bru-nO | Bruno/Germany

2 Gedanken zu “Shampooparty – Die Party ohne Schaum”

Die Kommentare sind geschlossen.